Health Data Access Bodys (HDABs)

Für die Sekundärnutzung von Gesundheitsdaten werden im Rahmen der Etablierung eines gemeinsamen europäischen Gesundheitsdatenraums in den Mitgliedstaaten Zugangsstellen (Health Data Access Bodys, HDABs) eingerichtet. 

Bei diesen wird die Sekundärnutzung der elektronischen Gesundheitsdaten beantragt, wobei auch eine grenzübergreifende Sekundärnutzung ermöglicht werden soll. Zu diesem Zweck wird im Rahmen des Pilotprojekts „HealthData@EU“ eine dezentrale europäische Infrastruktur zur Vernetzung der nationalen Kontaktstellen eingerichtet. 

Aufgabe der Zugangstelle wird u.a. der Aufbau von vier "business capabilities" sein, deren Zusammenwirken in der folgenden Grafik dargestellt ist. 

  1. Gesundheits(meta)daten-Katalog
  2. EHDS-konformes Antragsmanagement
  3. Standardisierte sichere Verarbeitungsumgebungen
  4. Grenzüberschreitende Sekundärnutzung

 

business capabilities